Fassadenbekleidungen

Fassade ist nicht gleich Fassade.
Die Fassade bestimmt im Wesentlichen über die Optik und den Stil Ihres Gebäudes. Allerdings ist dies nur der erste Eindruck. Ihre eigentliche Funktion ist, das Gebäude vor Wettereinflüssen zu schützen und für eine gute Dämmung und damit auch für eine optimale Energiebilanz zu sorgen.

Bei Fassadenbekleidungen gibt es eine Vielzahl von Konstruktionsarten:

  • Wärmedämmverbundfassade zum Dämmen von Gebäudeaußenwänden

  • Doppelfassaden bestehend aus zwei Fassadenebenen mit einem belüfteten Zwischenraum

  • Hinterlüftete Fassaden

  • Glasfassaden: Pfosten-Riegel-Fassade oder Structural Glazing

  • Vorhangfassade (in der Regel in Kombination mit einer Skelett-Bauweise)



Gern beraten wir Sie ausführlich zu den verschiedenen Fassadenbekleidungen und finden gemeinsam mit Ihnen das für Ihr Gebäude und Ihre Ansprüche passende System.

Dieses sollte auf jeden Fall folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • sicherer, lang andauernder Witterungsschutz

  • lange Lebensdauer ohne Reparaturen

  • Unterbieten der Wärmeschutzverordnung, also Wärmedämmung auf Niedrigenergiehaus-Niveau. Hier ist der sogenannte k-Wert von Bedeutung: Er gibt den Wärmedurchgangswert der Außenmauern an und darf höchstens 0,50 W / mK betragen

  • optimaler Schallschutz nach innen und außen

  • guter Ausgleich der Luftfeuchtigkeit zu den Innenwänden (Wasserdampf-Diffusionsfähigkeit)

  • Pflegeleichtigkeit


Wir planen und realisieren Ihre Fassade unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Bauvorschriften, ganz individuell nach Ihren Wünschen. Sprechen Sie uns an.